Montag, 28. Juni 2010

CAFÉ ÉPICERIE LE CENTRAL, ROANNE


lockeres miteinander im bistro der troisgros family



vinaigrette de haricots verts à la feta et à l´anchois



aiguilletes de canard roti à l´ail confit, jus à la diable



pavé moeööeux au chocolat at au sésame, crème anglaise









neuigkeit: in der küche des restaurant gastronomique sind alle moltenieinheiten ausgesondert. es wird nur noch mit induction gekocht ...




gabeliges vor der tür

photography: copyright joerg lehmann


wenn bei einer diskussion in frankreich der name TROISGROS fällt, leuchten die augen der anwesenden. das renomierte haus am rande der N7 (rote national 7) hat seit jahren einen positivbonus, von dem so mancher chef träumt. die verdienten 3 michelin sterne (wenn man in diesen kategorien denken möchte) sind seit jahren im restaurant fest verankert und der familienbetrieb erzeugt von generation zu generation neue idole am herd.

zur zeit, und das konstant seit einigen jahren, regiert michel am piano. der joviale roannais ist ein kommunikationstalent vor dem herrn und ein geschmacksicherer gourmand dazu. seine talentierte zunge vereint japanisches mit französischem und vorallem den intelligenten einsatz von citrussäure in den gerichten.
seit nunmehr 3 jahren wird auch auf etwas "einfacherem" level gekocht. für sage und schreibe 24 euro gibt es nebendran im hauseigenen LE CENTRAL perfekte mittagsmenüs, genre terroir, fein und modern zugleich. in einer gemütlichen épicerie/café/restaurant darf schuld und sündenlos geschlemmt werden, ohne ein mittleres erdbeben in der hosentasche zu erzeugen. der beweis ist eine volle hütte und lokales publikum, das es anscheinend leid ist, in untererdischen pizzerien oder fastfoodblödketten, fast den gleichen preis zu bezahlen, mit der aussicht auf einen langfristigen besuch beim hausarzt. leider gibt es von der art küche wie im le central viel zu wenig. das risiko eine solche idee in den sand zu setzen ist bei troigros nicht auf der tagesordnung, als no name chef allerdings schon. letztendlich benötigt auch die beste idee einen kunden, der die qualität nicht nur erkennt, sondern auch das portefeuille öffnet und diese leistung mit geld honoriert. 
hier bei troisgros schafft der name vertrauen, setzt akzente und hinterlässt ein gutes gefühl, dass es das "DOUCE FRANCE"  doch noch gibt!

LE CENTRAL
CAFÉ ÉPICERIE
58, COURS DE LA RÉPUBLIQUE
42300 ROANNE
TEL.: 00334.77.67.72.72
GEÖFFNET TÄGLICH MITTAGS UND ABENDS AUSSER SONNTAG UND MONTAG

Freitag, 25. Juni 2010

NACHTRAG LANZAROTE


el mojon



mancha blanca



bodega stratus



parque nacional de timanfaya



jameos del agua



jardin de cactus



mirador del rio



mirador del rio



caleta de famara



playa de famara



teguise



la geria



caleta de famara



caleta de famara

photography: copyright joerg lehmann


für alle, die die energie dieses vulkanislands lieben. für jene, die wolken, das meer, den wind, den schwarzen lavastein, die leere, die strände, den sand und die einfachheit mögen. voilà, enjoy!

NEULICH IM KELLER


photography: copyright joerg lehmann

... so manchesmal ist der keller doch interessanter als die gute stube. hier lebt man!

Donnerstag, 24. Juni 2010

RESTAURANT LE CAVEAU - CLERMONT-FERRAND


photography: copyright joerg lehmann

zu zeiten der verlorenen fussball weltmeisterschaft sind die franzosen wieder auf dem boden der täglichen tatsachen gelandet. das "café de commerce" machen (an der theke heumlungern und fachsimpeln über dinge, von denen man nichts versteht) ist ein weit verbreiteter sport, der in diesen tagen viele anhänger hat. derweil man die verdauung des südafrikanischen spektakels noch nicht abgeschlossen hat und seinen unmut über die verkürzte rente, oder längere arbeitszeit auf der strasse ausdrückt, besinnt man sich auf rugby. 
rugbyspieler in clermont-ferrand und anderswo essen viel und rustikal. es werden weder salatblätter gezählt, noch endlose kalorientabellen gewälzt um rechts hinten oder links oben 1 kilo zu verlieren. im restaurant LE CAVEAU begrüsst der patron den hungrigen gast in physischer bestform und dem lokalem t-shirt. gegessen wird im sympatischen chaosambiente, zwischen roter gefriertruhe und entleerten bouteillen. freunde rustikaler kleinigkeiten wie pied de cochon, aligot, truffade, viandes de salers und aubrac haben hier spass. wenn dann während des abends rugbyfans aus toulouse einfallen, wird die atmo rund.
clermont-ferrand bietet anschliessend genügend strassen und gassen, die angelegte fettschicht zumindest fühlbar wieder abzuarbeiten - muss aber auch nicht zwingend sein!

RESTAURANT LE CAVEAU
CAVE A VINS
9, RUE PHILIPPE MARCOMBES
ANGLE RUE TOUR LA MONNAIE
63000 CLERMONT-FERRAND
TEL.: 00334.73.14.07.03

Montag, 21. Juni 2010

FRISCHEN FISCH FISCHT FISCHER´S ANTONIO


diese kleinen wunder werden hier "las lapas" genannt. sie sehen aus wie umgedrehte chinahüte und sind eine gaumenfreude!



die wasser um die insel sind stark geschützt und lassen überhaupt keinen fischfang im grösseren stil zu. dadurch sollten sich die fische bestesn fühlen



la dorade rose



keine ahnung wie die hier heissen, sehen aber sehr sehr gut aus






bonito für 6 euro das kilo in arecife



hier wird fisch ernst genommen. das freut den kunden!

photography: copyright joerg lehmann


was ist eine frischer fisch? auf diese frage gibt es in so manchen restaurants keine antwort, zumindest nicht auf dem teller. damit das arme geschöpf nicht einen zweiten, elenden tod in der pfanne sterben muss, sollte der schuppenheld frischer denn frisch sein. dies ist natürlich schwierig, sieht man sich die distanzen an, die zurückgelegt werden müssen, um auch am entlegensten ort auf der welt einen fisch zu servieren, von dem man nie gehört hat und den man auch nicht zuzubereiten weiss.
auf lanzarote weiss man fisch zuzubereiten. ohne hokuspokus kommt das ding auf den grill. endirect und ohne budenzauber schmeckt ein fisch wie ein fisch ... und nicht wie eine antilope mit buttersosse. freilich könnte man den insulanern mangelnde kreativität vorwerfen. das perlt aber ab, da die dorade wie eine dorade schmeckt und sie keiner weiteren behandlung unterworfen werden muss. schliesslich ist sie frisch. frischer fisch direkt vom kutter hat glänzende augen und festes fleisch. er schmeckt unvergleichbar und lässt mich zweifeln, ob ich jemals wieder fisch in paris essen möchte. sieht man sich die auslagen einiger restaurants hier an, oder gar jene der fischläden, so möchte man weinen und sich bei der natur entschuldigen, für das respektlose treatment dieses noblen meeresbewohners.

Samstag, 12. Juni 2010

ROOM CASA DOMINIQUE/CASA LEA


blick gen osten


 
blick gen westen

10.06.2010 morgens

photography: copyright joerg lehmann

CASA DOMINIQUE
BARRIO BAJAMAR 20
35558 LA CALETA DE FAMARA
LANZAROTE - CANARIAS
TEL.: 0034.928.17.32.68
www.casadominique.com

Mittwoch, 9. Juni 2010

ROOM 405


photography: copyright joerg lehmann

09.06.2010 - 21:22

HOTEL RITZ MADRID
PLAZA DE LA LEALDAD, 5
28014 MADRID, SPAIN
TEL.: 0034.91.707.67.67
www.ritzmadrid.com

Montag, 7. Juni 2010

SAFRAN


photography: copyright joerg lehmann

der stoff aus dem die träume sind! tausende von kleinen krokusblütenfäden werden benötigt um dieses kleine bündel (aus dem iran) zu binden. einsetzbar ist es vielfältig aber nur in geringen mengen empfohlen. der genuss von 20g kann tödlich enden. in guter erinnerung habe ich ein safraneis, aber auch risotto oder fischsuppe. vorsicht ist geboten beim kauf von offensichtlich günstiger ware. schon seit jahrhunderten war es den menschen klar, dass safran wertvoll ist und eben deswegen gern gefälscht wird. erste qualität ist sündhaft teuer aber sündhaft gut. profis raten safran nicht als pulver zu kaufen, dort ist die fälschung am einfachsten. auch sollte man ihn nicht auf vorrat kaufen. er riskiert auszutrocknen und sein aroma zu verlieren

Samstag, 5. Juni 2010

ROOM "TOUR DE LA PETITE CHAPELLE"




06. 06.2010 - zwischen 6h und 7h

MANOIR DE RÉTIVAL
RESTAURANT G.a.
2, RUE ST. CLAIR
76490 CAUDEBEC EN CAUX
TEL.: 00336.50.23.43.63
www.restaurant-ga.fr


Freitag, 4. Juni 2010

BAR DE LIGNE (wolfsbarsch handgeangelt)


photography: copyright joerg lehmann

im wald würde er unter der rubrik "kapitaler hirsch" laufen. dieses schöne exemplar kam heute morgen aus dem atlantik (normandie) und hatte gute 6 kilo auf der gräte. yamyam ...
heute abend auf dem teller hihi

Donnerstag, 3. Juni 2010

FREIE EIER BRAUCHT DAS LAND


franzosen bauen nicht nur tgv und airbusteile. mit dem terroir nimmt man es ernst ...

photography: copyright joerg lehmann


odette hat ein paar hühner. irgendwo im westen frankreichs, da wo die seine sich in den atlantik ergiesst, scharren sie, frei wie die gedanken, auf normannischem boden herum. auch odette muss sich den europäischen regeln unterordnen, und den hauseigenen eiern eine herkunftsbezeichnung geben. schneller gesagt als getan. warum für ihre 14 hühner eine stempelmaschine kaufen, wenn es doch handschriftlich geht. der bleistift ist schnell gespitzt und schon vor dem anbruch des tages sind die eier mit den brüsselner regeln versehen. flexibilität ist das zauberwort im lande voltaires, wider den regeln und ihrer strikten ausführung. et c´est bon comme meme!
wie leicht zu sehen, steht auf obigen landeiern ein F. in diesem falle natürlich für frankreich. sollten sie beim eiershopping auf dem biomarkt bezeichnungen wie DDR oder SU sichten: ruhe bewahren, nicht anfassen und schon garnicht essen! die könnten unter den gegebenen umständen nicht frisch sein und schon garnicht von jungen, glücklichen hennen.
eher unbedenklich sind folgende kennzeichen:

NF neufundland
HP hinterpommern
LL legoland
BN blankenese (südlicher teil)
FL fantasialand
RP rio plata (könnten schlangeneier sein - etwas länger, bis zu 34cm!)
DR dreamländ 
ML mallorca  (hier nur die vom hamburger berg)
KZ kanton züri - nicht lange haltbar



Dienstag, 1. Juni 2010

ASSEMBLÉE(R) NATIONALE


da hat er wohl recht: wasser trennt die völker der erde, wein vereint sie!




photography: copyright joerg lehmann

wäre ich volksvertreter des naheliegenden französischen unterhauses, würde mein portefeuille so seine mühe haben zu resistieren. hervé beaudron, patron des AMPELOS (griechisch: weinstock), pustete erst kürzlich seine dritte geburtstagskerze aus. zur freude seiner stammkunden wachsen die flaschen samt preisen zwar nicht in dem himmel, die auswahl ist dennoch dem feinen 7. arr. angepasst, wo die kreditkarten traditionel etwas lockerer sitzen.
französisches bestimmt die regale, gemischt aus entdeckungen und klassischem. natürlich sieht man grosse namen aus dem bordelais, aber auch biostoff aus dem heissen süden oder der rheingrenze. 
das 7. arr. war schon immer mein lieblingsstadtteil. hier murrt man nicht wenn gutes etwas kosten soll und qualität bezahlt man mit geld. in der rue de bourgogne befinden sich ausserdem wunderschöne blumenläden, gute épicerien und antiqueläden. 

AMPELOS
31, RUE DE BOURGOGNE
75007 PARIS
TEL.: 00331.45.50.10.05
GEÖFFNET MONTAG VON 16H-21H
DIENSTAG - SAMSTAG 10H-21H