Montag, 7. Juni 2010

SAFRAN


photography: copyright joerg lehmann

der stoff aus dem die träume sind! tausende von kleinen krokusblütenfäden werden benötigt um dieses kleine bündel (aus dem iran) zu binden. einsetzbar ist es vielfältig aber nur in geringen mengen empfohlen. der genuss von 20g kann tödlich enden. in guter erinnerung habe ich ein safraneis, aber auch risotto oder fischsuppe. vorsicht ist geboten beim kauf von offensichtlich günstiger ware. schon seit jahrhunderten war es den menschen klar, dass safran wertvoll ist und eben deswegen gern gefälscht wird. erste qualität ist sündhaft teuer aber sündhaft gut. profis raten safran nicht als pulver zu kaufen, dort ist die fälschung am einfachsten. auch sollte man ihn nicht auf vorrat kaufen. er riskiert auszutrocknen und sein aroma zu verlieren

Kommentare:

  1. Ach, warum kann das tödlich enden? Eine indienreisende Freundin kündgte mir eine kleine Lieferung an und wenn ich sowas ganz besonderes bekomme, neige ich zur spitzmäusischen Zurückhaltung. Schön blöd, wenn sich das Aroma derweil in Luft auflöste.

    AntwortenLöschen
  2. laut medizinern, sollte man beim verzehr aufpassen ... dennoch, vom safran braucht es nicht viel um eine maximale geschmackswirkung zu haben (und schön sieht es auch aus).

    AntwortenLöschen