Mittwoch, 7. April 2010

VIN DE PAILLE



la cave de la reine jeanne, aus dem 14 jh.












gemütlich verweilen die trauben in den kisten auf dem stroh


photography: copyright joerg lehmann


strohwein heisst er auf deutsch und ist ein verführer der sinne. die trauben werden für mindestens 6 wochen auf stroh gelegt (hier bei stéphane und bénédict tissot/ arbois in holzkisten) und trocknen dort in einem nicht beheizten raum, wo guter durchzug herrschen sollte. durch diese langsame natürliche trocknung entstehen sehr konzentrierte trauben mit einem relativ hohen zuckergehalt (man bekommt ungefähr 15-18 liter traubensaft aus 100 kilo trauben). anschliessend geht er in den "vorruhestand" in form von kleinen holzfässern, und reift seine wunderschönen aromen aus: fruits confits, pflaumem caramel oder orange.
ich mag diesen speziellen wein sehr gern zu starkem käse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen