Freitag, 2. April 2010

JOHANN AM FEUER









photography: copyright joerg lehmann

auch in "mageren zeiten" ... wird am balkon, im garten oder in der freien natur des menschen urprüngliches spielen mit dem feuer genossen. es werden zwar nicht wie bei den frühen amerikanern, ganze huftiere auf das grillrost gehievt, aber gegart wird immer öfter und lieber an der frischen luft, als in der kleinen häuslichen küche. die sog. pelztierjäger nannten übrigens das offene grillen von tieren (von bart und mähne bis zum hinterteil) kolonialfranzösisch "barbe-a-queue". daraus wurde das heutige barbecue.

starkoch JOHANN LAFER aus der steiermark ist ein geerdeter herdkünstler, der den ursprünglichen dingen nie abgesagt hat, ganz im gegenteil. so ist es nur logisch, dass er als österreicher landbub ein ganz besonderes verhältnis zur natur und zum genuss in der natur pflegt. als produktorientierter küchenchef beherrscht er mit bravour den liebling der deutschen gartenfreaks: den grill. bei GRÄFE UND UNZER ist soeben die grillbibel erschienen, die es allen möglich machen soll, die richtigen produkte und den richtigen garpunkt ebendieser zu finden. johann lafer bleibt allerdings nicht bei wurst und steak stehen. vielmehr ist es mit diesem buch buch möglich, ganze menüs auf das feuer zu legen, inkl. desserts. und: es funktioniert auch!

JOHANN LAFER
MEIN GRILLBUCH
gräfe und unzer verlag
ISBN: 978-3-8338-2023-6
192 seiten grillspass für euro 19,90
photography: joerg lehmann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen