Donnerstag, 18. Februar 2010

PENANG











photography: copyright joerg lehmann

es müssen glorreiche zeiten gewesen sein, als zum ende des 19.jahrh. die PERANAKANS, reiche straight chinesen (auch bekannt als BABAS oder NYONYAS) in penang (malaysia) feste feierten und auf grossen kolonilanen füssen lebten. 
im heutigen penang, ein heisser meltingpot aus indern, chinesen und malayen, tobt das schwüle leben auf hochtouren. bei fast 40 grad und sehr hoher luffteuchtigkeit, ist jede bewegung erschwerlich und man fragt sich, wie man es wohl damals ohne AC aushalten konnte. im relativ kleinen zentrum penangs, lösen sich chinatown und indiatown fast grenzenlos ab. die supermärkte schreien förmlich von farben und man badet in ein bisschen bollywood hier und viel china da. 
mittendrin, zwischen streetfood und üblicher asiatischer "nichtarchitektur" leuchtet ein brilliant aus hellem grün und englischem charme. die opulente villa eines BABAS streift die abgasschwangere welt von aussen ab und führt in einen lebendigen film einer fernen und fremden zeit. vor allem chinesische antiquitäten jeder art, handgeschnitzte paravents, perlmutt haarspangen, edelsteine, wandteppiche, holzornamente, schmuckschatullen, bettüberzüge und besonders hunderte von porzellantellern und gläsern, füllen die 3 etagen diese wunderlandes. hier muss die party mondän ausgefallen sein, sieht man sich allein die 50qm küche an, die vielen tische und kochutensilien. gelangweilt wird man sich nicht haben. es riecht nach zigarettenspitzen, eleganten ladies und kaiserlicher garderobe. ich schliesse die augen und sehe pferdedroschken vorfahren oder sogar sänften mit noblen gästen der reichen und schönen.

in diesen tagen streuen asiatische touristen in kleiner anzahl durch die villa und lassen die augen leuchten. auch werden eheverträge unterzeichnet und junge malayen, vieler fremsprachen mächtig, führen die interessierten touristen nicht ohne stolz durch das versailles von penang. 
das essen in den strassenrestaurants ist vielseitig aber mit vorsicht zu geniessen. nichts für empfindliche mägen. bedenken sollte man übrigens auch, dass keine der toiletten dort mit papier ausgestattet ist...

PINANG PERANKAN MANSION
29, church street
10200 penang, malaysia
tägl. geöffnet von 9:30 - 17:00

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen