Freitag, 23. Oktober 2009

ALBA OPÉRA HOTEL



photography: copyright joerg lehmann


wer war hier der prominenteste gast? natürlich LOUIS ARMSTRONG! der verbrachte ein ganzes jahr von 1934-1935 in dieser versteckten herberge, südlich von pigalle (SOPI).
das schon seit 1902 existierende haus ist seit 2 jahren in den händen von jungen hoteliers, die eigentlich keine waren. als quereinsteiger und nicht "fachmann" machen sie ihren job aber gut.
der eine, zuständig für die poesie im haus, der andere für das finanzielle und die public relation.
das alba opera ist eines dieser aubergen, die man nicht auf den grossen boulevards mit reisebussen vor der tür findet. es ist sehr versteckt und auch im vorbeilaufen nicht sofort als hotel erkennbar. abgelegen in einer kleinen sackgasse, südlich von monmatre, möchte man sich hier verstecken oder für ein wochenende nicht mehr da sein (ich bin dann mal weg). 

das ambiente ist betont locker aber professionel im ablauf. es wird wert darauf gelegt, dass es sich nicht um ein boutique hotel handelt (definition?), aber um einen ort des zusammentreffens von kultivierten menschen. diese können sich in der kleinen charmanten bar treffen oder im sommer den schatten des patios geniessen. die zimmer sind individuell aber einfach, kein luxus genre champs-elysée, eher relativ grosse zimmer mit eigensinniger gestaltung. grosse künstler sind aber auch nicht am werk, die beiden eigner mischen eher gekonnt, alltägliches mit bizarrem, oder banales mit photographien aus zeitschriften.
perfekter ort für leute, die keinen eindeuitigen luxus wünschen, aber romantische tage in paris verbringen möchten. ganz in der nähe die rue des martyrs mit ihren wunderbaren fressläden und montmatre in sichtweite.
zimmer je nach saison von 120-210 euro

HOTEL ALBA OPÉRA
34ter, rue de la tour d´auvergne
75009 paris
metrolinie 2, stationen pigalle oder anvers
tel.:00331.48.78,80.22

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen