Dienstag, 29. September 2009

GETROCKNETER FISCH AUS DEM SÉNÉGAL





keine ahnung wie sich die mumien nennen. kann mir aber vorstellen, dass man aus ihnen einen sehr guten fischfonds bauen kann oder einr fischsuppe. wer weiss es ...

photography: copyright joerg lehmann

die metrolinie 2 zwischen der porte dauphine und nation führt durch das pariser africa. nirgendwo ist man dem schwarzen kontinent so nahe wie in den dieser tage sehr warmen wagons der metro. aus dem eleganten 17 arr. kommend, schlängeln sich die "multikultiwagen" am 9.arr vorbei, richtung montmatre und den östlichen bezirken der millionenstadt. 
spätestens an der station BARBÈS jedoch, sind der NIGER oder der SÉNÉGAL näher als das pariser rathaus. hochgeschossene schwarze grazien mit schnuller lutschenden schokladenbabies auf dem rücken und häuptlinge aus unbekannten wüstendörfern scheinen sich hier verabredet zu haben. paris ist hier nicht das paris der verängstigten grossbourgoisie, eher aber das der rastamaan und schwarzafricaner mit samt und sonders. 
natürlich verraten nicht nur hautfarbe und regenbogenkleider die näher der afrikanischen kultur, besonders zeugt der ernährungsplan von einer sehr entfernten welt (interessanterweise sind die chefs der lebensmittelläden teilweise chinesen, die kunden aber afrikaner).

es riecht nach uns unbekannten aromen und gewürzen, es werden hölzer als heilmittel gegen wer weiss was verkauft, gemüse angeboten von denen ich gern wüsste, ob man sie überhaupt essen kann, und wenn ja, wie? so auch die auf den photos zu sehenden getrockneten fische (ich kann mich gut an meinen sénégalaufenthalt erinnern, wo ich selbstgebastelte holzapparate an den stränden sah, so weit das auge reicht. an diesen "wäscheständern" am strand liegen, hängen und warten sie, die toten meeresbewohner, und werden geduldig durch die salzhaltige meeresluft konserviert).

ich sitze bei mir im fisch aromatisierten studio und wüsste gern folgendes: was machen damit? hat jemand da draussen an den bildschirmen eine idee was ich mit diesen possierlichen kerlen machen kann? vielleicht die anonymen köche?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen