Samstag, 5. September 2009

CHATEAU RAYAS


chateau rayas blanc 2003


sommelier im LA MIRANDE in avignon: DAVID RIPETTI

photography: copyright joerg lehmann


weinliebhabern glänzen die augen und in den ohren klingelt es zahrt nach grossem. an der zunge bilden sich kleine erogene freudenzonen und die nase feiert weihnachten. dieses und anderes folgt dem wort RAYAS. in der appellation CHATEAUNEUF-DU-PAPE sticht dieses ungewöhnliche schloss eindeutig heraus, im preis wie im trinkgenuss. der rote wird aus 100% grenache noir ausgebaut, der seltenere weisse aus ca. 40% grenache blanc und 60% clairette.
der rote rayas wird bei blindverkostungen gern mit dem pinot noir aus dem burgund verwechselt. seine farbe ist ähnlich wie bei den weinen von der cote d`or, granatrot und transparent.

üblich sind im lande des chateauneuf eher wuchtige rote, zusammengestellt aus diversen rebsorten der region, derer es bis zu 13 gibt. die weine aus chauteauneuf, etwas nördlich von avignon gelegen, bringen dann bis zu 16% auf die alkoholskala, ohne dabei zu wuchtig zu werden wie ihre brüder aus australien. 

RAYAS ist der alien zwischen den vielen schönen schäfchen und wird dementsprechend auf französische art geliebt oder gehasst. zugegeben, emmanuel reynaud ist niemand (vorausgesetzt man darf ihn treffen), der dem gast in südlicher sambamanier um die arme fällt und kumpelmässig dem einen oder anderen auf die schulter klopft. wenn man allerdings mit ihm durch seine weingärten geht und er voll des enthusiasmus von der natur spricht, als wären es seine kinder, seine trauben zärtlich streichelt und den hier typischen sandboden durch seine finger gleiten lässt, ist eines klar: hier wird der wein im weinberg gemacht und nicht im keller.

im keller geht es zu wie in einem film aus der antike. die alten 45o liter holztanks stehen mehr oder weniger ordentlich aufgereiht im dunklen untergrund und der meister läd ein zum degustieren aus der pipette. dem eher ernsten maitre reynaud überkommt auch hier ein tiefes lächeln beim rendezvous mit dem saft unserer träume. erst dann stellt sich etwas trauer ein, mit dem wissen, dass es davon sehr sehr wenig gibt und schon lange nicht für jeden.

CHATEAU RAYAS ist dennoch ein wein, den man im leben getrunken haben sollte, just to know what real dreams are about!

wer mehr wissen will und im gleichen zug eine flasche rayas geniessen möchte, dem empfehle ich in avignon im restaurant vom HOTEL  LA MIRANDE platz zu nehmen und sich vom äusserst kompetenten sommelier DAVID RIPETTI beraten zu lassen. 

HOTEL LA MIRANDE, avignon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen