Samstag, 1. August 2009

WEIN


photography: copyright joerg lehmann


ich mag goethe! 
gut zu wissen: auch dieser grosse deutsche poet und denker war weintrinker. ich weiss leider nicht was er getrunken hat, fest steht aber, dass er die poesie im weine liebte. warum gerade doris mit den blühenden reben in verbindung gebracht wird und dem dichter die tränen von den wangen rinnen, entzieht sich leider meiner kenntnis. hier das schöne zeugnis eines intimen momentes aus goethes sicht. wäre es nicht wunderbar, man könnte sich mit johann-wolfgang an den tisch setzen und ihn fragen "was trinkst du"? und erzähl mal, was war da mit doris? .... ich schenke ein und er spricht. 
meine wahl für dieses moment: ein CLOS ST. JACQUES aus dem burgund. 


hier das gedicht für doris, von johann-wolfgang:

NACHGEFÜHL

WENN DIE REBEN WIEDER BLÜHEN,
RÜHRET SICH DER WEIN IM FASSE
WENN DIE ROSEN WIEDER GLÜHEN,
WEISS ICH NICHT WIE MIR GESCHIEHT.

TRÄNEN RINNEN VON DEN WANGEN,
WAS ICH TUE, WAS ICH LASSE;
NUR EIN UNBESTIMMT VERLANGEN
FÜHL ICH, DAS DIE BRUST DURCHGLÜHT.

UND ZULETZT MUSS ICH MIR SAGEN,
WENN ICH MICH BEDENK UND FASSE;
DASS IN SOLCH SCHÖNEN TAGEN
DORIS EINST FÜR MICH GEGLÜHT.

johann-wolfgang von goethe (1749-1832)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen