Montag, 27. Juli 2009

BARAIRO-NO JINSEI - LA VIE EN ROSE


sakura-udon, rosa nudeln aus japan (sakura = kirschblüte)



das fertige gericht. OISHI!

photography: copyright joerg lehmann


wenn es heiss wird im land er aufgehenden sonne, brennt die luft. in den grosstädten wie tokyo und osaka wird man auf der strasse gern von der sonne gegrillt und das bei 34 grad aufwärts mit einer luftfeuchtigkeit bei 90%. grund genug kulinarische erfrischungen zusich zu nehmen. eines dieser im ganzen land sehr beliebten rezepte nennt sich MEN TSUYU mit UDON NUDELN. das gericht wird kalt gegessen und passt hervorragend zu einem frischen bier aus lokaler produktion.
hier also (völlig unüblich für den gourmetpiloten) das rezept, das zum original führt oder führen sollte. wie bei allen rezepten kommt es etwas auf die dosierung an und verlangt trotz der einfachheit etwas übung für den anfänger. es ist schwer zusagen wieviel kombu und getr. thunfisch benötigt wird, da jeder seine eigene mischung herausfinden sollte.
die hier verwendeten nudeln sind aus japan und in europa wohl nicht erwerblich. in frage kommen generel aber alle möglichen hier erhältlichen bandnudeln aus japan. die sakuravariante ist eher eine ausnahme und selten zu finden.


SAKURA UDON


zutaten:


für den dashi:


1 grosses blatt kombu getrocknet (algen)

1 volle hand getrockneten bonito 

600ml wasser

200ml soya sauce

200ml mirin (süsser saké)

1el zucker


für die nudeln:


400 g sakura nudeln oder andere udon nudeln

1el geriebenen ingwer

1el fein gehackten schnittlauch

1tl sesamkörner


um den dashi herzustellen weicht man zuerst die kombu in einem topf ca. 40 min. in 600ml kaltem wasser ein. dieses wird dann erhitz und beim siedepunkt angelangt, entfernt man die algen. wenn das wasser kocht, wird der getrocknete thunfisch (bonito in diesem falle) hinzugegeben. nach ca. 1-2 minuten sollte das feuer ausgestellt werden und der thunfisch etwas in der lösung marinieren. 5 minuten später wird alles durch ein sieb gegeben und man behält die infusion zurück. für jene, die das dashi lange vorbereiten, kann er im kühlschrank kalt gestellt werden. ansonsten helfen auch 2 oder 3 eiswürfel.


nudeln: die nudeln müssen je nach anweisung und gefühl gekocht werden (in diesem falle waren es 8 minuten). dann in kaltem wasser abschrecken und mit hilfe eines siebes das wasser entfernen.


anrichten:


jeder bekommt eine schale mit dashi und fügt je nach geschmack schnittlauch/ingwer und sesamkörner hinzu. in der mitte des tisches nimmt man sich dann aus einer grossen schale die nudeln (bzw. jeder hat seinen eigenen teller). mit hilfe von stäbchen taucht man sie vor dem essen in seine flüssigkeit. 


in japan ist es üblich die nudeln quasi in den mund zu saugen und das mit erhöhtem lärmpegel. nicht das die japaner den schlürflärm als qualitätserkennung sehen; durch die gleichzeitige zufuhr von speise und luft, erhöht sich aber das geschmackserlebnis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen