Samstag, 27. Juni 2009

LA GERIA

die minikrater "zoco" im hochland von lanzarote

photography: copyright joerg lehmann


das new yorker museum of modern art bezeichnet das weinanbaugebiet LA GERIA auf lanzarote als "ingenieurskunst ohne ingenieure". bon, ich würde sagen, dass die ingenieure die natur selbst sind und der mensch, der irgendwann entschlossen hat, in dieser kargen landschaft wein anzubauen. tatsache ist, dass die klimaverhältnisse keine andere technik zulassen, so werden ca. 1m durchmesser grosse krater benutzt, um die junge weinrebe vom wind zu schützen. angebaut werden die sorten malvasia und moscatel. 
wie so oft im süden, wird offensichtlich mehr lanzarote-wein verkauft als es geben kann. das erinnert mich stark an korsika, wo tausende tonnen von halbwilden schweinewürsten und anderen produkten verkauft werden, es aber tatsächlich nicht so viele freilaufende und herumliegende korsensäue gibt. die kurze frage an einen taxifahrer in ajaccio brachte dann auch eine andere wahrheit an den tag. man bedient sich der italienischen viecher aus sardinien. hahaha

um dem problem mit von festland gestreckten wein auf lanzerote ein ende zu machen, haben sich die winzer zum CONSEJO REGULAR DE ORIGEN zusammengeschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen