Mittwoch, 3. Juni 2009

IM GARTEN DER POESIE



skulpture von sicard, francois (1862-1934) - le bon samaritain, marbre



sklupture von coustou, nicolas (1658-1733) - la seine et la marne, marbre



skulpture von l´éveque, louis-auguste (1814-1875) - diane, marbre de carrara



skulpture von hugues, jean-baptiste (1849-1930) - l´homme et sa misère, marbre


skulpture von andré lenotre (1613-1700) - bronze


skulpture von vidal, henri (1864-1918) cain venant tuer son frère abel - marbre 1896


photography: copyright joerg lehmann


das leben besteht bekanntlich nicht nur aus essen und trinken. so mache ich mit meinen lesern einen kleinen ausflug in das kulturelle leben von paris. 

im JARDIN DES TUILERIES wurden damals ziegel gebrannt. erst 1564-1572 entstannt das tuilerien-schloss. es stand dort bis 1871 und wurde von katharina de medici nach dem tod ihres gatten henri II gebaut.

die handschrift des gartens, wie er heute noch zu sehen ist, kommt von ANDRÉ LE NOTRE. er bekam den auftrag von colbert, dem finanzminister von louis XIV. le notre legte übrigens auch die gärten von versailles an.

danach passierte hier so einiges:
bereicherung des parks durch vasen und skulpturen
1792 wurde die erste republik ausgerufen
marie antoinette verbrachte die letzten wochen und stunden im schloss vor ihrer verhaftung
1871 brannte die pariser commune das schloss nieder, es blieben die gartenanlagen


die photos stammen aus meiner ausstellung NOCTURNE. gezeigt im jahr 2008 in der galerie YAMAKI FINE ART, KOBE - JAPAN  - www.gyfa.co.jp
die austellung wird dieses jahr noch in osaka zu sehen sein. datum folgt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen