Mittwoch, 27. Mai 2009

WEINREBEN


pinot noir
chardonnay

photography: copyright joerg lehmann


auf den zahlreichen reisen in die bunte welt der weinberge, stehe ich oft ratlos vor den weinreben und kann sie nicht bestimmen. wer ist hier was? wenn nicht gerade ein kundiger winzer zur stelle ist, kann ich ausser in der monocépagen welt, nicht eindeutig sagen welche rebe zu welchem namen passt. einfach ist dies natürlich wie auf den oben abgebildeten blättern in der champagne, wo es eigentlich nur eine weisse und eine rote sorte gibt (die anderen traditionellen sorten finden fast keinen gebrauch mehr). natürlich nur dann, wenn hier und da noch trauben hängen. schwierig ist die bestimmung an der cote du rhone oder im elsass.
da ich leider nicht professsioneller oenolge bin oder andere kompetenzen habe, die es zulassen würden an hand der traube eine bestimmung vorzunehmen, habe ich mich nach einem ausweg erkundigt.
offensichtlich ist die einzige option der bestimmung, das weinblatt. an ihm, sagt man, ist es dann doch klar wer was ist. anfang der weinstunde (fortsetzung ist noch nicht festgelegt), die champagne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen