Montag, 18. Mai 2009

PARIS 11arr. - CHRISTA IM GLÜCK




photography: copyright joerg lehmann

MEIN ERSTES SEEZUNGENFILET IM ASTIER


was gibt es neues in der pariser gastrowelt? hat wieder ein chef die tür des restaurants x zugeknallt oder ein anderer eine mousse au chocolat von y kopiert. wen sieht man wo mit wem und schmeckt es noch bei t wie vor jahren? usw. usw. was interessiert denn eigentlich wirklich?
wo sind sie, die innovativen ideen, besonders die, die wirklich hilfreich sind oder andere, die eine nachricht rechtfertigen?

ich möchte meinen lieben bloglesern nicht immer die gleichen läden empfehlen aber es geht nunmal nicht anders. in diesem fall komme ich mal wieder auf meine "kantine" zurück, ja, genau die: das ASTIER im elften.

also, monsieur le patron frédéric ist nicht nur ein guter gastronom sondern auch ein guter vater seiner tochter christa. ebendie hat uns heute model gestanden (gesessen), um das ASTIER LÄTZCHEN zu promoten. worum geht es? feinschmeckende eltern bekommen beim restaurantbesuch mit ihren kleinen gören und zappelphilipps ein gericht (seezungenfilet) für 10 euro und ein handbesticktes astierlätzchen obendrauf. es gibt also nicht nur ein geschenk, sondern auch ein prima fisch zum aufessen und die kleinen können nachmittags unversaut auf omis sofa herumrangeln. bon appetit!

das seezungenfilet gibt es mit einem hausgemachten püree, für alle quälgeister unter 5 jahren, ab monat juni und immer mittags. allerdings sollten kinder ihre eltern mitbringen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen