Dienstag, 5. Mai 2009

JURA

chateau chalon, verloren irgendwo im bergischen jura

la cave de la reine jeanne in arbois

cote de jura

trauben bei stéphane tissot, ausgelegt zum trocknen in holzkisten

weinlandschaft bei pupillin

die drei aus dem jura: morbier, bleu de gex und comté

auch das ist jura

fast ausgestorben

photography: copyright joerg lehmann

einer meiner favoriten in frankreich, sowohl beim wein und essen, als auch landschaftlich, ist das französische jura. es klebt da fast schüchtern am östlichen zipfel des landes und teilt sich die berglandschaft mit der schweiz.
glücklicherweise ist dieser landstrich fast vom tourismus verschohnt geblieben. es gibt zwar orte wie arbois und die salzsalinen und reisebusse hier und da, die dorfstrukturen sind aber erhalten geblieben und das leben geht seinen langsamen lauf.  louis pasteur (er kommt aus arbois) und die seichten weinberge bei chateau chalon, romantische kleine bergstrassen mit friedlichen kühen und der lokale käse prägen das bild.
überall bekannt sind die vin jaune und die vin de paille, wenige allerdings wissen um die appellation cote de jura. die traube ist hier chardonnay und die guten winzer erzeugen fantastische mineralische tropfen, die es jederzeit mit ihren teuren brüdern aus der cote d´or aufnehmen können, sowohl in preis und qualität!
ich empfehle allen freunden der "douce france", die provence und cote d´azurpläne zuhause zulassen und ein anderes frankreich zu entdecken. bon voyage!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen