Donnerstag, 9. April 2009

SCHWARZES GOLD

photography: copyright joerg lehmann

oliven gehören zu unserem leben, seit der mensch laufen, essen und sprechen kann. auch der olivenbaum hat seine reise noch lange nicht beendet und wächst fast überall zwischen fukuoka und napa valley.
wenn ich mich nicht täusche stammt folgendes rezept von MICHEL BRAS (franz. chef aus dem aubrac). 
also man nehme: eine beliebige menge schwarze oliven. diese werden auf dem backblech 24 stunden zum trocknen ausgelegt, undzwar bei ca. 70 grad. nach dieser zeit entferne man die kerne und mixe die getrockneten früchte mit olivenöl in einem mixer. 
ergebnis: ein dickflüssiges schwarzes olivenöl, welches hervorragend zum ziegenkäse passt, aber auch zum salat. vorsicht ist geboten! da schwarzen oliven meisst sehr salzig sind, sollte es sehr behutsam verwendet werden.
gutes gelingen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen