Sonntag, 8. März 2009

RIND UND MENSCH

dép. landes, frankreich

normandie, frankreich

napa valley, californien-usa

hainan, china

sintra, portugal

bei bangkok, thailand

mandalay, burma

kyushu, japan

photography: copyright joerg lehmann

IM UNIVERSUM DER KUH:
was aus einem asiatischen AUEROCHSEN alles werden kann. domestiziert wurden die rindviecher vor ca. 8000 jahren in kleinaisen und indien; und nahmen den weg auf zur eroberung der welt.

heute dient mein lieblingstier natürlich nur noch bedingt als zugtier und hilfe im ackerbau. wir zapfen die milch, essen das steak und auf den wiesen und äckern furzende kühe gehören zum alltäglichen landschaftbild. mich hat in den lezten jahren besonders das verhältnis von mensch zu rind interessiert.

als kind fuhr ich mit dem radl zum milchmann, der mir einen oder mehrere liter zapfte (nicht zu vergleichen mit dem liter aus der plastikflasche :-( ). ich esse gern täglich kuhkäse und trinke morgens auch heute noch milch. auf meinen reisen halte ich gern am wegesrand an und beobachte die friedlich grasenden milchmacher. da stehen sie kauend wie im bild eines mahlers oder dösen unter einem schatten spendenden baum. im winter kommt dampf aus ihren köpfen und als kind fragte man sich natürlich wer die alle angepinselt hat.

p.s. das s/w bild aus KYUSHU ist besonders speziel: der japanische landwirt war netterweise bereit sich mit seiner kuh photographieren zu lassen. auch die kuh hatte nichts einzuwenden. im moment, wo ich den auslöser meiner kamera bediente, sprang die kuh spontan hoch und verpasste ihrem maitre einen schmatzer.
das kleine kalb in den armen des cowboy war gerade 5 stunden alt. es war am frühen morgen geworfen worden.

Kommentare:

  1. un-glaub-lich schönes bild. die viecher sind auch meine lieblinge und so einen moment einzufangen muss schon ziemlich glücklich machen, oder? (btw: kein wasserzeichen, kein copyright-vermerk in den fotos? echt?)

    AntwortenLöschen
  2. sorry, ich meinte das letzte. habe die beiträge von unten rauf (sprich: chronolgisch) gelesen und erst jetzt die anderen rinderbilder gesehen.

    AntwortenLöschen