Dienstag, 3. März 2009

INDISCHE KÜCHE

frittierte auberginen (begun bhaja) und frittierte gemüsekrapfen (beshon bhaja) - strassensnack
weisskohl-curry (bandhakopir dalna) aus westbengalen

kerala-lamm-stew (irachi shtew) - anglo-indisches rezept aus kerala

bananenchips (etheka varathathu), süsse kochbananenchips (sharkara puratti), fritierte bananen (etheka appam) - alles aus kerala

photography: copyright joerg lehmann

slumdog millionaire:
ah indien! wir alle die noch nicht dort waren (ich auch noch nicht) haben jetzt eine bessere vorstellung vom subkontinent, insbesondere von MUMBAI. der film bewegt und liefert bilder einer fernen welt. einer welt, die man durch das zelluloid nicht riechen kann. zum glück nicht? ja und nein. die indische küche ist weder an aromen noch an farben arm. ob mit hand oder messer und gabel gegessen, leuchtet sie, erzeugt bilder und träume, verzückt die sinne, verführt und schärft.

der oskar gekrönte film ist für mich eine huldigung an den stolz der inder, eine lupe ihrer gesellschaft, eine ode an die kinder, eine entführung in licht und zwischentöne, eine attacke auf vorurteile, ein zurechtrücken der wahrheiten und ganz besonders eine verneigung vor der liebe. 

als nachtisch oder bessere vorbereitung für den 2. besuch des films, hier das kochbuch zum aktiven mitgeniessen. tanja dusy bringt indien in die küche und erzählt ganz nebenbei das warum und wie.

INDIEN, KÜCHE UND KULTUR
gräfe und unzer
text tanja dusy
foodphotos: joerg lehmann
isbn: 3-7742-6725-1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen