Montag, 16. März 2009

DOUCE FRANCE







photography: copyright joerg lehmann

"ducä froooncäää, chär peiii de mon enfoncääää ........ lalalalala ... trälla trälla -
charles trenet ist in der französischen musik/chansonszene, so etwas wie paul bocuse in der küche.

trenet (geb. 18.5.1913 - gest. 19.2.2001) war ein poet in bestform und zeichnete filigrane musikalische bilder über seine heimat, die liebe und das meer. in seinem chanson DOUCE FRANCE transportiert er dieses fast kitschige bild, dass frankreich so ausmacht, wir aber nie als kind erlebt haben. jetzt, in den ersten warmen frühlingstagen, wo wieder nach der forelle gefischt werden darf, kühe und schafe gähnend oder kauend in der schon etwas warmen sonne herumlümmeln und die kirchenglocke drei dörfer weiter die stunde manifestiert, ist es wieder soweit. die provinz erwacht aus dem winterschlaf.

lucien und marthe aus der MAYENNE (normandie) haben alle hände und schaufeln zu tun. melken tun machen, ausmisten einsammeln und abschliessen ...aber irgendwann leutet die apero-uhr (apperetif) und eine neue flasche wird ihres korkens entledigt. überraschung! bombastisch aber unverkäuflich! ein apperetif aus pfirsichblättern, mit leichtem bitterton und etwas süsse. im sommer mit eiswürfeln auf der terrasse und das leben ist schöner, noch schöner, am schönsten.
hier das rezept:

120 pfirsichblätter
1 liter rotwein
1,5 espressotassen calvados (60-70%)
250 gramm zucker

alles muss 48 stunden zusammen marinieren und durch ein sieb gegossen werden. was bleibt ist ein normannisches feuerwerk der eigenen art.

Kommentare:

  1. Guillaume Wallut17. März 2009 um 01:39

    Joerg,
    Tes photos sont trop bien.
    Je sais, j'écris en français, et en mauvais français, en plus, mais je me surprends à sourire à chaque fois que je regarde tes photos, et c'est cette expression enfantine qui me vient à l'esprit. Cela voudrait donc dire que ton regard exprime quelque chose d'assez pur, proche de la nature même de l'enfance et qui tend à disparaître...
    Chouette, non ?
    Merci.
    Et bravo.
    Surtout, n'arrête pas.

    AntwortenLöschen
  2. guillaume,
    merci pour ce commentaire le plus tendre de ce modeste blog. oui, j´ai sans doute un regard des choses pur, qui échappe souvent a la réalité, disent, mes photos me sert a construire mon petit monde a moi, la recherche du temps un peu perdu. j´ai du mal avec la "réalité. la photo me permet a dessiner des tableaux.
    excuse moi pour ma petite capacité de m´exprimer dans la langue de molière.

    AntwortenLöschen