Sonntag, 22. Februar 2009

CEDRO

photography: copyright joerg lehmann


die CEDRAZITRONE ist ein kleines ungeheur von schrumpeliger haut und kann im gegensatz zu der uns bekannten ZITRONE, bis zu 18 cm lang werden. schon 4000 jahre vor christi geb. fand man samen in mesopotanien. die krieger von alexander dem grossen sollen die zitrone dann 300 jahre b.c. in den mittelmeerraum gebracht haben. juden haben sie auf einer ihrer münzen abgebildet und chinesen sprachen von einem geschenk von "40 chinese bushels of citrons from ta-chin", was so viel wie das römische emperium heisst. stop: nach vielen umwegen über assyrien, griechenland, persien und palestina, spanien, porto rico und californien usw. , findet man diese lustige frucht in unserer epoche als kandierte frucht auf kuchen, in puddings und allerlei süssigkeiten wieder. das besondere: die fruchtpulpe selbst ist sehr klein, das objekt der begierde ist die dicke schale, die sehr wenig bittertöne hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen